Suchen:

 

Bild 4

Proben: Das Haus der Chöre bietet uns dafür eine großartige Möglichkeit.

Bild 3

Dirigent: Christian Kabitz leitet den Cäcilienchor seit fast dreißig Jahren.

Bild 2

Frankfurt: Wir sind ein fester Bestandteil der Musikkultur der Weltstadt am Main.

Bild 1

Zusammen: Gemeinsam den perfekten Klang suchen, das ist unser Anspruch.

Logo des Cäcilienchors
200 Jahre Cäcilienchor - 1818 Frankfurt am Main 2018

Carl Orff

Carmina Burana


Sonntag, 30. September 2018, 16 Uhr
Römerberg, Frankfurt

Eintritt frei!


Auch eines der berühmtesten Chorwerke – Orffs Carmina Burana – hat der Cäcilienchor neben vielen anderen Klassikern der Moderne aus der Taufe gehoben. Am 8. Juni 1937 erklangen diese „Gesänge des Mittelalters“ in der damals noch existierenden Oper Frankfurt erstmals; drei Tage später beschwerte sich die Reichsmusikkammer über die „bayrische Niggermusik“.

Heute gehören die Carmina zu den weltweit meistgespielten Oratorien und sind sogar in der Werbung allgegenwärtig.

Carl Orff hatte für die lateinischen und mittelhochdeutschen Gedichte eingängige Melodien erdacht, zündende Chorsätze und prachtvolle Solopartien geschrieben und alles mit einem höchst farbigen Orchestersatz und raffinierter Rhythmik unterlegt.

Anlässlich der feierlichen Eröffnung der „neuen“ Frankfurter Altstadt präsentiert sich der Cäcilienchor mit einem Open-Air­Konzert und musiziert die „Carmina“, 81 Jahre nach deren Uraufführung, als Fest für alle.


Mitwirkende:

Irina Simmes Christian Rohrbach Thomas Mohr Mona & Rica Bard
Katrin Müller
Sopran
Christian Rohrbach
Countertenor
Thomas Mohr
Bariton
Mona & Rica Bard
Klavier