Suchen:

 

Bild 4

Proben: Das Haus der Chöre bietet uns dafür eine großartige Möglichkeit.

Bild 3

Dirigent: Christian Kabitz leitet den Cäcilienchor seit fast dreißig Jahren.

Bild 2

Frankfurt: Wir sind ein fester Bestandteil der Musikkultur der Weltstadt am Main.

Bild 1

Zusammen: Gemeinsam den perfekten Klang suchen, das ist unser Anspruch.

Logo des Cäcilienchors
200 Jahre Cäcilienchor - 1818 Frankfurt am Main 2018

Wolfgang Amadeus Mozart

Die Torsi

Große Messe c-Moll KV 427 ∙ Requiem KV 626


Montag, 3. Oktober 2016, 18 Uhr
Heiliggeistkirche, Frankfurt (Dominikanerkloster)


Dem Unvollendeten wohnt ein eigenes Geheimnis inne: Schuberts Sechste Symphonie, Mahlers Neunte, Mozarts Requiem und seine Große Messe c-Moll – die einzige Messkomposition übrigens, die er ohne Auftrag geschrieben hat. Sicher ist, dass Mozart sie im Sommer 1782 in Wien begonnen hat und Teile daraus im Oktober in der Salzburger Peterskirche erstmals erklangen, übrigens mit Mozarts Ehefrau Constanze als Sopran-Solistin. Warum das Werk nicht vollendet wurde – wir werden es wohl nie erfahren. Beim Requiem wissen wir, dass der Tod dem Komponisten die Feder aus der Hand genommen hat.

Was bleibt, sind Mozarts größte Kirchenkompositionen und ein Beweis für seine intensive Auseinandersetzung mit der Kontrapunktik Bachs und Händels.


Mitwirkende: