Suchen:

 

Bild 4

Proben: Das Haus der Chöre bietet uns dafür eine großartige Möglichkeit.

Bild 3

Dirigent: Christian Kabitz leitet den Cäcilienchor seit fast dreißig Jahren.

Bild 2

Frankfurt: Wir sind ein fester Bestandteil der Musikkultur der Weltstadt am Main.

Bild 1

Zusammen: Gemeinsam den perfekten Klang suchen, das ist unser Anspruch.

Logo des Cäcilienchors
200 Jahre Cäcilienchor - 1818 Frankfurt am Main 2018

Sonntag, 22. Juni 2014, 19:00 Uhr
Wallfahrtskirche Maria Rosenberg (Waldfischbach-Burgalben)


Heinrich Schütz

Die musicalischen Exequien

und andere mehrchörige Werke der Zeit

Maria Rosenberg, Wallfahrtsort und Geistliches Zentrum im Herzen des Naturparks Pfälzer Wald, ist seit vielen Jahren Anlaufstelle für den Cäcilienchor. Meist im Frühsommer ziehen sich die Chormitglieder mit ih- rem Dirigenten Christian Kabitz und weiteren Dozenten zur konzentrierten Stimmbildung dorthin zurück.

Diesmal wird das Wochenende gekrönt durch ein Abschluss- konzert im Rahmen der Rosen- berger Musiktage. Zur Aufführung gelangen u. a. „Die musicalischen Exequien“ des Komponisten Heinrich Schütz (1585–1672). Chöre, kurze Ariosi, Choralbearbeitungen und achtstimmige Motetten wech- seln sich in diesem Kompendium für eine Trauerfeier ab, das der Komponist selbst vielleicht als eine gesungene und gespielte Meditation über den Tod bezeichnen würde. Begleitet wird der Chor dabei durch ein auserlesenes Instrumentalensemble.

Den Höhepunkt des Konzerts bildet Johann Sebastian Bachs doppelchörige Motette „Komm, Jesu, komm“.

Vielleicht zieht es Sie an diesem Juni-Sonntag nach Maria Rosenberg? Wir würden uns über Zuhörer aus Frankfurt freuen!

Mitwirkende: