Suchen:

 

Bild 4

Proben: Das Haus der Chöre bietet uns dafür eine großartige Möglichkeit.

Bild 3

Dirigent: Christian Kabitz leitet den Cäcilienchor seit fast dreißig Jahren.

Bild 2

Frankfurt: Wir sind ein fester Bestandteil der Musikkultur der Weltstadt am Main.

Bild 1

Zusammen: Gemeinsam den perfekten Klang suchen, das ist unser Anspruch.

Logo des Cäcilienchors
200 Jahre Cäcilienchor - 1818 Frankfurt am Main 2018

Montag, 13. Oktober 2014, 20:00 Uhr
Heiliggeistkirche, Frankfurt (Dominikanerkloster)


Benjamin Britten: Te Deum in C
Gabriel Rheinberger: Messe a-moll op. 197
Leonard Bernstein: Chichester Psalms

Die Abendgottesdienste an englischen Kathedralen – Evening-Services – haben der Musikwelt eine riesige Schatztruhe hervorragender Chormusik beschert. Für diese Gelegenheiten komponierten seit den Tagen Purcells bis heute viele Tonschöpfer äußerst vielgestaltige Kirchenmusik für Chor und konzertierende Orgel. Benjamin Britten steht in dieser Tradition und hat mit seinem „Te Deum“ der Musikwelt ein wunderbares Werk voller musikalischer Überraschungen geschenkt.

Der Münchner Domkapellmeister Gabriel Rheinberger hat neben mehreren Orchestermessen auch vier Werke für Chor und obligate Orgel geschrieben. Seine letzte Messe a-moll op. 197 konnte er nicht vollenden, er starb 1901 über dem „et resurrexit“ des Credo. Wir führen die von einem Schüler Rheinbergers vervollständigte Fassung auf.

Leonard Bernsteins „Chichester Psalms“ – original mit Orchester besetzt – fanden eine so weite Verbreitung, dass der Komponist selbst eine Fassung für Orgel, Harfe und Schlagzeug geschaffen hat, die wir für Sie musizieren werden.

Mitwirkende: